Aktuelle Themen

Sofortrente

Eine Wette auf ein langes Leben

Eine Sofortrente fließt auch dann regelmäßig weiter, wenn das eingezahlte Kapital längst aufgebraucht ist. Wer lange lebt, profitiert besonders stark.
Die Sofortrente, ein Modell der privaten Rentenversicherung, garantiert dem Policen-Inhaber nach einmaliger Zahlung eines größeren Geldbetrags umgehend eine lebenslange monatliche Rente. Der Vorteil: „Die Rente fließt auch weiterhin, wenn die Summe der Auszahlungen den Einzahlungsbetrag deutlich übersteigt“, sagt Mathias Zunk vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft.

Auf die Details achten
Die leistungsstärksten Versicherer wie etwa Europa, Canada Life, Hannoversche oder Cosmos Direkt bieten für 80.000 Euro eine garantierte monatliche Rente von rund 260 Euro an - je nach Hinterbliebenenschutz. Die Rentenzahlungen können sich im Laufe der Jahre aber verändern, denn auch beim Modell der Sofortrente setzt sich die Rente aus einer Garantiesumme sowie Überschussbeteiligungen zusammen. Das heißt, ein Teil der monatlichen Rente hängt davon ab, wie gut der Versicherer das Geld an den Kapitalmärkten anlegt und wie sparsam er wirtschaftet.

Verbraucher sollten sich vor Vertragsabschluss einer Sofortrente genau über die verschiedenen Auszahlungsvarianten informieren. Meist können Versicherungsnehmer zwischen drei Formen wählen, deren Bedeutung man genau kennen, verstehen und sich vorrechnen lassen sollte:

Konstante Rente
Bei der konstanten Auszahlungsvariante kalkuliert der Versicherer eine gleichmäßig hoch bleibende monatliche Rente für die gesamte Vertragslaufzeit. Dieses System führt im Vergleich zu den ande¬ren Varianten zu der höchsten anfänglichen Rente. Nachteil: Die Rente kann auch sinken, wenn der Versicherer nicht die entsprechenden Überschüsse erwirtschaftet. Das ist in der Vergangenheit schon öfter geschehen.

Volldynamische Rente
Hier steigt die monatliche Rente jedes Jahr um einen bestimmten Prozentsatz an. Die Höhe der Steigerung ist nicht garantiert, sondern hängt von den Überschüssen der Versicherung ab. Die Einstiegshöhe ist im Gegensatz zur konstanten Variante zu Beginn des Rentenbezugs geringer und baut sich erst durch die Dynamik auf. Entscheidender Vorteil: Eine einmal erreichte Rentenhöhe kann niemals mehr sinken. Die volldynamische Variante sorgt gleichzeitig für einen dauerhaften Inflationsausgleich.

Teildynamische Rente
Eine Mischform bei der Sofortrente stellt die teildynamische Variante dar. Die Starthöhe liegt zu Rentenbeginn höher als bei der volldynamischen und geringer als bei der konstanten Rente. Auch hier gibt es jährliche Steigerungen, allerdings in geringerem Maße als bei der volldynamischen Rente. Möglicher Nachteil: Die Rente kann auch hier mal wieder sinken.

Wann lohnt sich eine Sofortrente?
Eine Sofortrente bietet vor allem Planungssicherheit: Versicherungsnehmer können dauerhaft mit einer monatlichen Rente rechnen. Die Sofortrente ist aber auch eine Art Wette auf ein langes Leben. Sie rentiert sich vor allem für Menschen, die sich im Alter gesund fühlen und eine hohe Lebenserwartung haben. Das aktuelle Motto lautet hier: „Wer steinalt wird, erhält trotz andauernden Zinstiefs eine ordentliche Rendite.“

Wichtig: Eine Sofortrente ist kein reines Investment, sondern eine Versicherung gegen das Langlebigkeitsrisiko.
 
von Fritz Himmel
Zurück
Lesen Sie auch zum Thema
Zinsentwicklung Tagesgeld (3 Monate, Biallo-Index)
© 2019 Biallo & Team GmbH - www.biallo.de