Aktuelle Themen

Altersvorsorge

Mehr Steuervorteile bei Rürup ab 2020

Bei der Rürup-Rente profitieren Sparer von Steuervorteilen in der Ansparphase. 2020 sind diese gestiegen.
Der Höchstbetrag liegt nun bei 25.046 Euro. Bisher waren es 24.305 Euro. Maximal sind davon 90 Prozent absetzbar. „Alleinstehende können somit bis zu 22.541 Euro an Beitragszahlungen beim Finanzamt geltend machen, Verheiratete sogar 45.082 Euro“, sagt die Münchener Steuerberaterin Erika Wacher. Dazu sind die Rürup-Zahlungen in der Anlage „Vorsorgeaufwand“ anzugeben. Bis 2025 steigt dieser Prozentsatz jährlich um weitere zwei Prozent an. Ab 2025 sind dauerhaft 100 Prozent absetzbar.

Keine Abgeltungssteuer bei Rürup-Verträgen

Zudem bleiben während der Ansparphase die Erträge auf das angesparte Kapital abgeltungssteuerfrei. Beim Rürup-Sparen gilt: „Wer viel verdient und somit viele Steuern zahlt, profitiert deutlich stärker von den Steuervorteilen als Durchschnitts- oder Geringverdiener“, sagt Wacher. „Jeder sollte sich von einem Steuerprofi seinen individuellen Steuervorteil genau ausrechnen lassen.“

Flexibilität in der Ansparphase

Ein Vorteil, vor allem für Selbstständige und Freiberufler, ist in der Ansparphase die hohe Flexibilität bei den Einzahlungen. Der Gesetzgeber hat hier keine gleichbleibenden Prämienzahlungen vorgeschrieben, auch Sonderzahlungen sind erlaubt. Somit haben Sparer die Möglichkeit, jährlich die Höhe der Prämienzahlungen – je nach individuellem Geschäftsverlauf – weitgehend selbst zu bestimmen. Es ist daher vor einem Abschluss darauf zu achten, dass der entsprechende Vertrag tatsächlich flexible Sonderzahlungen und Änderungen der Einzahlungsraten vorsieht – und wie viel sich die Anbieter dafür bezahlen lassen.

Tipp:
Das Altersvorsorgemodell der Rürup-Rente erfordert grundsätzlich keine lange Ansparphase. Eine Rente lässt sich durch hohe Beitragszahlungen innerhalb weniger Jahre aufbauen. „Im Extremfall sogar durch eine Einmalzahlung direkt vor dem geplanten Rentenbeginn“, sagt Steuerprofi Wacher. Ein Rürup-Vertrag ist frühestens ab einem Alter von 62 Jahren auszahlungsfähig.
von Fritz Himmel, biallo.de
Zurück
Lesen Sie auch zum Thema
Zinsentwicklung Tagesgeld (3 Monate, Biallo-Index)
© 2020 Biallo & Team GmbH - www.biallo.de