Aktuelle Themen

Rücklagen

Wie man am besten einen Notgroschen anspart

Eine Autoreparatur, die defekte Waschmaschine oder ein verlorenes Smartphone - viele Ausgaben fallen plötzlich an. Gut, wenn man vorher Geld auf die hohe Kante gelegt hat.
Wie viel Geld sollte man als Notgroschen einplanen? Eine Faustregel gibt hier Orientierung: Drei Monats-Nettoeinkommen sollte man als Rücklage haben. Allerdings fallen bei Familien mit Kindern viel häufiger ungeplante Ausgaben an als bei Singles oder Paaren. Deshalb sollten Familien auch für jedes Kind zusätzlich Geld zur Seite legen - je älter das Kind ist, desto höher sollte der Notgroschen ausfallen. Auch wer ein eigenes Haus oder eine Eigentumswohnung hat, sollte zusätzlich Rücklagen bilden, um Reparaturen nicht aus den laufenden Einnahmen zahlen zu müssen.

Wie spare ich Geld für den Norfall an?

Um Geld auf die hohe Kante zu legen, hilft nur eines: Sparen, sparen, sparen. Am besten Sie legen monatlich einen festen Betrag zurück. Auch dafür gibt es eine Faustregel: Fünf Prozent des monatlichen Netto-Einkommens und 30 Prozent von Sonderzahlungen wie zum Beispiel dem Weihnachtsgeld sollte man beiseite legen.

Sicherheit und Verfügbarkeit

Damit die Rücklagen notfalls auch wirklich kurzfristig zur Verfügung stehen, sollten sie sicher angelegt sein und der Sparer muss jederzeit darauf zugreifen können. Hierfür bietet sich ein Tagesgeldkonto an, das - anders als das Girokonto - zudem noch Zinsen abwirft. Die Rücklage auf einem solchen Tagesgeldkonto ist jederzeit verfügbar. Es fallen keine Gebühren an. Und man hat die Möglichkeit, durch regelmäßige Einzahlungen und einmalige Sonderzahlungen die Basis für den Notgroschen aufzubauen, der dann sogar durch Zins und Zinseszins weiter wächst.

Die Zinsen befinden sich derzeit zwar auf einem niedrigen Niveau, doch es gibt einzelne Tagesgeld-Angebote, die herausstechen. Während der durchschnittliche Tagesgeldzins laut Biallo-Index - einem Durchschnittswert aus rund 100 Angeboten - derzeit bei 0,13 Pozent liegt, können Sparer beispielsweise bei der PSA Bank 0,70 Prozent Zinsen einstreichen. Bei der Renault Bank direkt erhalten Neukunden immerhin 0,50 Prozent und bei der schwedischen Nordax Bank gibt es 0,45 Prozent.
von Oliver Mest
Zurück
Lesen Sie auch zum Thema
Zinsentwicklung Tagesgeld (3 Monate, Biallo-Index)
© 2019 Biallo & Team GmbH - www.biallo.de