Aktuelle Themen

Girokonto

39 Banken mit kostenlosem Girokonto

39 Banken in Deutschland verzichten ohne Wenn und Aber auf Kontoführungsgebühren. Das ergab eine Untersuchung von biallo.de.
Als kostenlos gelten Girokonten, wenn weder Kontoführungsgebühren anfallen, noch Gebühren für Girokarte und Überweisungen oder ein Mindestgeldeingang verlangt wird.

Nicht nur Direktbanken verzichten auf Kontogebühren

39 Banken und Sparkassen halten weiterhin an ihren wirklich kostenlosen Konten fest. Das sind Direktbanken wie DKB, ING oder Comdirect. Das mag nicht überraschen. Aber schon, dass es genauso viele Volks- und Raiffeisenbanken gibt, die meist kostenlose Online-Konten anbieten wie die aus Oberursel oder Kitzingen.

Viele PSD Banken ist dabei, während nur noch drei Sparda-Banken Gratis-Konten bieten. Das sind die aus München, Hessen und dem Südwesten. Es folgen drei überregionale Anbieter wie die Commerzbank. Mit der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen gib es bundesweit noch einen "roten" Geldvertreter. Deren "Direkt-giro" erfüllt alle Bedingungen eines kostenlosen Online-Kontos. Ab 1. Januar 2020 kostet das Kontomodell "direkt Giro" jedoch 3,95 Euro im Monat.

63 Banken und Sparkassen mit fast kostenlosen Girokonten

Daneben zeigten sich bei der Biallo-Untersuchung 63 Banken mit fast kostenlosen Girokonten. Sie verzichten ebenfalls auf die monatliche Grundgebühr, die aus Kundensicht den größten Kostenblock darstellt. Dafür berechnen sie allerdings ein paar Cent für eine Überweisung, oder verlangen maximal fünfzehn Euro im Jahr für die Girocard oder erwarten, dass regelmäßig Geld auf das Girokonto fließt.
von biallo.de
Zurück
Lesen Sie auch zum Thema
Zinsentwicklung Tagesgeld (3 Monate, Biallo-Index)
© 2020 Biallo & Team GmbH - www.biallo.de