Aktuelle Themen

Immobilie

Sparen dank Sondertilgung

Wer eine Immobilie finanziert, sollte möglichst hohe Sondertilgungsmöglichkeiten wählen. Fünf Prozent der ursprünglichen Kreditsumme sollten mindestens möglich sein.
Eine Sondertilgung spart auf den extra getilgten Betrag eines Immobilienkredits die Zinsen – und bietet damit die besten Konditionen für eine Geldanlage. Selbst wenn Sie heute lediglich zwei Prozent Zinsen für Ihr Baudarlehen zahlen: Diese zwei Prozent werden Sie mit kaum einer sicheren Geldanlage erwirtschaften. Denn die Zinsen auf Geldanlagen wie zum Beispiel Tagesgeld oder Festgeld sind niedriger als der Kreditzins. Dazu kommt, dass Sie auf den Zinsertrag womöglich Steuern zahlen müssen.

Formen der Sondertilgung
Häufig erlauben Banken bis zu fünf Prozent der Darlehenssumme zwischenzutilgen, manche gewähren auch bis zu zehn Prozent. In anderen Fällen sind bestimmte Höchstbeträge vorgegeben, etwa 5.000 oder 10.000 Euro pro Jahr.

Beispiel: Fünf Prozent Sondertilgungsrecht ermöglichen bei einer Kreditsumme von 150.000 Euro eine Extrazahlung von 7.500 Euro pro Jahr. Steigt der Kreditbetrag auf 250.000 Euro, sind 12.500 Euro erlaubt.

Als Faustregel gilt: Je größer das Sondertilgungsrecht, desto besser. Achten Sie bereits bei Vertragsabschluss auf die Höhe der Sondertilgungsoption, denn nachverhandeln ist später kaum mehr möglich. Kostenfreie Sondertilgungsmöglichkeiten bieten beispielsweise die Hypovereinsbank, Santander, Sparda-Bank Baden-Württemberg, PSD Bank West, ING und 1822 direkt an.

Sondertilgung nicht um jeden Preis

Kostet die Sondertilgung Geld, fallen oft ein oder zwei Zehntel Zusatzzinsen auf die aktuellen Konditionen an. Das erscheint zunächst nicht viel, summiert sich aber. Schon bei einem Zinszuschlag von 0,1 Prozentpunkten, können die Mehrkosten bei bis zu 2.000 Euro über die gesamte Vertragslaufzeit liegen. Kreditnehmer sollten sich darüber im Klaren sein, ob sie tatsächlich in der Lage sind, Extrazahlungen zu leisten, um die höheren Kosten zu rechtfertigen - ansonsten verteuert die kostenpflichtige Sonderzahlungsoption unnötig den Kredit.

Übrigens: Sondertilgungsrechte müssen vertraglich vereinbart werden - es gibt keinen gesetzlichen Anspruch darauf. Prüfen Sie deshalb immer, ob die angebotenen Sondertilgungsrechte auch wie vereinbart im Vertrag stehen, bevor Sie ihn unterschreiben. Steht Ihnen eine Sondertilgung nicht zu, müssen Sie in aller Regel eine Vorfälligkeitsentschädigung leisten.
von Horst Biallo
Zurück
Lesen Sie auch zum Thema
Zinsentwicklung Tagesgeld (3 Monate, Biallo-Index)
© 2019 Biallo & Team GmbH - www.biallo.de