Aktuelle Themen

Private Rentenversicherung

Lebenslange Rente oder Kapitalabfindung?

Wer eine private Rentenversicherung abgeschlossen hat, kann zwischen mehreren Auszahlungsvarianten wählen. Ein Überblick.
Private Rentenversicherungen bieten je nach Vertragsgestaltung zum Rentenbeginn die Wahlmöglichkeit: lebenslange monatliche Rentenzahlung oder einmalige Kapitalabfindung. „Wer die Chance einer späteren Kapitalauszahlung nutzen möchte, muss prüfen, ob der Versicherungsvertrag diese Option enthält und bis wann man das Kapitalwahlrecht jeweils ausüben darf“, sagt Michael Franke vom Analysehaus Franke und Bornberg. Je nach individueller Lebenssituation können Versicherte dann entscheiden, welche Option für sie die sinnvollere ist.

Konstante, volldynamische oder teildynamische Rente

Fällt die Entscheidung für die Rente, stehen meist drei Varianten zur Verfügung, deren Bedeutung man genau verstehen sollte:

• Bei der Variante „konstante Rente“ sind die Rentenbeträge bei gleichbleibend positiven Überschüssen der Versicherer immer gleich hoch, können aber bei negativer Entwicklung auch sinken. Dies ist in der Vergangenheit bereits geschehen und stellt ein mögliches Risiko dar. Die Rentenhöhe liegt in den ersten Jahren des Rentenbezugs über der einer dynamischen Rente.

• Bei der „volldynamischen Rente“ steigt die Rente jährlich um einen bestimmten Prozentsatz. Zwar ist die Höhe der Steigerungsrate nicht garantiert, jedoch stets die einmal erreichte Rentenhöhe. Zukünftige Erhöhungen hängen von den erzielten Überschussanteilen ab. Die Rente liegt im Vergleich zur konstanten Variante zu Beginn etwas niedriger und baut sich erst durch die regelmäßigen Erhöhungen auf. „Ein Vorteil dieser Variante ist, dass die Rente niemals mehr sinkt“, sagt Franke.

• Eine Mischform stellt die „teildynamische Rente“ dar. Die Startrente liegt höher als bei der volldynamischen und geringer als bei der konstanten Rente. Auch hier gibt es jährliche Steigerungen, allerdings in geringerem Maße als bei der Volldynamik. Aber: Die Rentenhöhe kann hier wieder nach unten korrigiert werden, wenn die Überschüsse der Versicherer geringer ausfallen als erwartet.

Alle drei Rentenvarianten haben eines gemeinsam: Die Rente ist jeweils nur mit dem günstigen Ertragsanteil zu versteuern.
von Fritz Himmel
Zurück
Lesen Sie auch zum Thema
Zinsentwicklung Tagesgeld (3 Monate, Biallo-Index)
© 2020 Biallo & Team GmbH - www.biallo.de