Biallo Kompakt
  • Geldanlage
  • Baufinanzierung
  • Kredite
  • Konten & Karten
  • Altersvorsorge
  • Versicherung
  • Telefon & Internet
Aktuelle Themen

Robo-Advisor Scalable Capital

Frisches Kapital soll Wachstumsschub bringen

von Stefanie Engelmann
Robo-Advisor Scalable Capital hat bei Investoren 25 Millionen Euro eingesammelt. Mit dem frischen Kapital wollen die Münchner in weiteres Wachstum investieren.
Der Marktführer unter den Robo-Advisorn in Deutschlands ist weiter auf Wachstumskurs: Scalable Capital hat in einer sogenannten Serie C-Finanzierungsrunde weiteres Wachstumskapital in Höhe von 25 Millionen Euro eingesammelt und damit die Gesamtfinanzierung auf 66 Millionen Euro erhöht.

Mit der erneuten Finanzierungsrunde legen die Geldgeber der Blackrock, HV Holtzbrinck Ventures und Tengelmann Ventures nach, die jeweils einen signifikanten Minderheitsanteil an Scalable Capital halten und bereits vor zwei Jahren in den digitalen Vermögensverwalter investiert haben.

Mehr Wachstum ist die Devise
"Das Investment würdigt unsere bisherigen Leistungen und wird unser Wachstum beschleunigen", sagt Erik Podzuweit, Mitgründer und Geschäftsführer von Scalable Capital. "Wir wollen unsere führende Marktposition weiter ausbauen. Mit dem Geld aus der aktuellen Finanzierungsrunde werden wir in unser Team investieren und unser Wachstum in allen Kundensegmenten vorantreiben."

Vor allem die Entwicklungsabteilung soll ausgebaut werden, um das Privatkundengeschäft weiter voranzubringen und neue White-Label-Lösungen für weitere B2B-Partnerschaften zu entwickeln.

Scalable Capital ist seit dem Marktstart im Jahr 2016 auf starkem Wachstumskurs. So durchbrach der digitale Vermögensverwalter bereits im Frühjahr 2018 die magische Marke von einer Milliarde Euro bei den sogenannten Assets under Management (AuM), dem verwalteten Kundenvermögen. Der Robo-Advisor Scalable verwaltet eigenen Angaben zufolge mehr als 1,5 Milliarden Euro von über 50.000 Kundenportfolios und beschäftigt mittlerweile mehr als 100 Mitarbeiter in London und München. Laut Schätzungen von biallo.de wird Scalable noch in diesem Jahr die Marke von zwei Milliarden Euro knacken.

Wachstumskapital soll Privatkundengeschäft vorantreiben
Im Bereich Robo-Advisory und digitale Vermögensverwaltung ist Scalable besonders bei gutverdienenden Akademikern und vermögenden Privatanlegern gefragt und verwaltet im Durchschnitt ein Kapital von etwa 35.000 pro Kunde, mehr als ein Drittel des verwalteten Kundenvermögens machen Portfolios mit einem Volumen von mehr als 100.000 Euro aus. Knapp die Hälfte aller Kunden baut Vermögen mit einem monatlichen Sparplan auf, der sich im Schnitt auf gut 400 Euro beläuft. Beachtlich auch die Frauenquote unter den Scalable-Anlegern: Diese lag im Sommer 2018 bereits bei 37 Prozent. Das durch die neue Finanzierungsrunde erhaltene Wachstumskapital soll unter anderem dazu genutzt werden, das Privatkundengeschäft weiter vorantreiben.

Weitere B2B-Partnerschaften sollen folgen

Der Robo-Advisor Scalable Capital hat es geschafft, sich seit dem Marktstart als führende europäische B2B-Plattform für die digitale Vermögensverwaltung zu etablieren. Mit ein Grund für das schnelle Wachstum ist sicherlich die Kooperation mit starken Partnern wie der ING, Siemens Private Finance, Openbank, Targobank oder Oskar, für die Scalable die digitalen Vermögensverwaltungs-Plattformen betreibt.
Zurück
Zinsentwicklung Tagesgeld (3 Monate, Biallo-Index)
© 2019 Biallo & Team GmbH - www.biallo.de